13. Oktober 2013

Frühlingsgewitter - Angela Gerrits



Titel: Frühlingsgewitter
Autorin: Angela Gerrits 
Verlag: Oetinger Verlag  
Einband: Taschenbuch 
Seitenzahl: 176 
Erschienen: 01.04.2013 
Preis: 8,99  
ISBN: 3-8415-0198-2
Buch kaufen? Hier Oetinger Verlag



Inhaltlich:
Eine kleine Sekunde und dann ...

Joe verlebt fast unbeschwerte Tage in Griechenland. Sonne, Meer, sternklare Nächte und Nikos. Nikos, der schon weiß, wie er sein Leben nach der Schule gestalten will und von einem eigenen Café träumt. Sie fühlt sich wohl mit ihm. Bis die Vergangenheit und der von ihr verschuldete Unfall in ihr kleines Paradies brechen. Joe wird klar, dass sie sich der Vergangenheit stellen muss ...
(Textquelle Oetinger Verlag)




Genre: Roman


Insgesamt:

In "Frühlingsgewitter" geht es um zwei Freundinnen und einen Jungen. Johanna und Rhea sind beste Freundinnen, sie hören sich eigentlich immer zu. Naja fast immer denn es passiert etwas was ihrer Freundschaft sehr schadet. Daher fährt Johanna mit ihrer Mutter in Urlaub, wobei ihre Mutter auch eine Pause von ihrem Vater braucht. Johanna schreibt ihre Gedanken in ein in Griechenland gekauftes Heft auf. Sie hofft dass ihre Mutter sich wieder mit ihrem Vater verträgt und der Streit aufhört.

Johanna ist eine ziemlich launische Person die sich zudem noch hässlich findet. Allerdings ist sie wunderschön und eine sehr gute Schwimmerin. Rhea ist musikalisch begabt und kann perfekt Klavier spielen. Björn ist der Freund von Johanna. Er spielt in dieser Geschichte eine ziemlich wichtige Rolle.
Nikos ist ein Grieche der das Hotel seiner Eltern übernimmt und es mit großem Eifer führt, schreibt auch gerne Gedichte und trägt diese seiner Liebsten vor. Ullrike, eine wichtige Person für Johanna, sie zeigt Johanna wie man mit Gefühlen am besten umgehen kann.

Die Schreibweise ist ziemlich flüssig und leicht verständlich. Es fehlt aber an Spannung. Durch die wenigen Seiten ist das Buch schnell lesbar. Ich hätte mir an vielen Stellen gerne andere Aktionen gewünscht. Vielleicht bin ich auch nur verwöhnt von anderen Büchern. Die Charakter und auch die Ortsbeschreibungen wurden sehr gut und detalliert beschrieben. Die Handlungen hätten zwar ein bisschen anderes enden können, z.B der Konflikt von Rhea und Johanna hätte ausführlicher beschrieben werden können sowie der Streit zwischen Johanna und Björn. Dadurch glaube ich, hätte man mehr Spannung aufbauen können.

Mein Fazit: "Frühlingsgewitter" ist ein Buch für zwischendurch. Wenn man eine Abwechslung von Fantasy und anderen Genres braucht, ist dieses Buch richtig gut.


Meine Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.