2. Januar 2013

Das Tal: Das Spiel von Krystyna Kuhn




Titel: Das Tal: Das Spiel
Autorin: Krystyna Kuhn
Verlag: Arena Verlag  
Einband:  Taschenbuch
Seitenzahl: 304
Erschienen: 07.06.2012
Preis:  6,00
ISBN: 978-3-401-06842-8
Buch kaufen? Hier  Arena Verlag oder  Thalia







Eine coole Einweihungsparty im Bootshaus, so feiern die neuen Studenten ihre Ankunft im Grace College. Doch schon bald merken Julia und ihre Freunde, dass in dem abgelegenen Tal mitten in den kanadischen Bergen etwas nicht stimmt. Wozu die vielen Verbotsschilder rund um das College? Und warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden?
Die Lage spitzt sich zu, als Julias Bruder Robert beobachtet, wie ein Mädchen in den Lake Mirror springt und von einem Strudel nach unten gezogen wird. Aber niemand schenkt seinen Worten Glauben - nicht einmal Julia. Noch ahnt sie nicht, dass die dunklen Schatten der Vergangenheit, die sie für immer überwunden glaubte, hier im Tal wieder an die Oberfläche drängen.
 (Textquelle: Arena Verlag )





 Thriller




Julia wird  in einem kleinen Kaff in den Rocky Mountains wohnen. Ihre Mutter hat immer zu ihr gesagt, der Letzte macht das Licht aus. Julia schaut aus dem Seitenfenster raus, sie sieht die Straße und auch die zu hohen Bäume. Sie hatte noch nie solche großen Bäume gesehen. Durch die Scheinwerferlichter wurde das Schild "Vorsicht Steinschlag" sichtbar. Der Wald wurde lichter und ein großer Felsen kam zum Vorschein. Der Blick zur Straße wurde dadurch kurz gestört, denn man sieht nur den Felsen. Julia wurde gegen den Sitz gedrückt und Robert wurde von einer Seite zur anderen hin- und hergeschüttelt. Dennoch ist er nicht aufgewacht. Julia bewegte ihr Bein, da dies eingeschlafen war. Sie stoßt aus Versehen Ike, den Hund von einem Professor. Julia und Robert sind durch Umwege hierher gekommen, denn sie wollen in das Grace - Collage gehen. Das liegt im gleichnamigen Tal in den Rocky Montains. Julia denkt es wäre alles ein Traum. Doch Robert meint es passiert aufgrund der Parallelwelten. Er sieht mit seiner Brille, die er auf einem Flohmarkt gekauft hat, aus wie ein Nobelpreisträger.



Ich finde die Idee ja super. Fans dieser Reihe, finden es sicher toll, aber ich finde das Buch leider nicht so gut.
Als erstes bin ich mit voller Begeisterung in die Geschichte eingestiegen. Doch dann wurde es ziemlich zäh. Ich musste mich durch die Geschichte richtig kämpfen. An manchen Stellen wollte ich sogar abbrechen. Für mich fehlt bei dieser Geschichte irgendwie die Spannung. Ich finde zwar die Charaktere super, sie sind auch super ausgearbeitet, dennoch fehlt da irgendwas. Die Umgebung finde ich perfekt, da man sich richtig gruseln kann. Ich werde die Reihe nicht weiter lesen.

Mein Fazit: Für jeden, der ein Riesenfan von der Autorin ist, ist dieses Buch ein Muss. Sonst würde ich auch niemandem davon abraten, da ja Geschmäcker verschieden sind. Ich würde sagen lest es einfach und bildet Euch selbst eine
                           Meinung :)





1 Kommentar:

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.