7. November 2012

Wir beide, irgendwann von Carolyn Mackler, Jay Asher





Titel: Wir beide, irgendwann
Orginaltitel: The Future of Us
Autor/in: Carolyn Mackler, Jay Asher
Verlag: Cbt
Einband: gebunden
Seitenzahl: 394
Erschienen: 27.08.2012
Preis: 17,99
ISBN: 3-570-16151-X
Buch kaufen? Hier Hier Klicken ^^







Was wäre wenn ..., ich dich heute küsse?
Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite - 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...
 (Text- und Bildquelle: Cbt Verlag )


Ich kann heute nicht mit Graham Schluss machen, obwohl ich meinen Freunden angekündigt habe, dass ich es bei nächster Gelegenheit tun würde.






Emma hat einen neuen Computer von ihrem Vater bekommen. Er hatte wieder ein schlechtes Gewissen, da ihre Stiefmutter mit ihm ein Baby bekommen hat. Emma hat sogar sein altes Auto, den Honda bekommen. Eigentlich will Emma mit Graham Schluss machen, wenn die Zeit nur günstig wäre. So hat sie es zumindest zu ihren Freunden gesagt. Die Haustüre klingelt und Emma betet das es nicht Graham ist. Es war Josh Templeton, ein sehr guter Kumpel. Obwohl er seit längerem nicht mehr mit ihr geredet hat. Früher waren sie unzertrennlich und durch die eine Sache nun nicht mehr so stark. Er meinte beim nächsten Kind von ihrem Vater sollte sie sich ein Handy wünschen Das hatte Emma sowieso schon vorgehabt. Josh brachte Emma eine CD-ROM, darauf waren 100 Freiminuten fürs Internet, solange sie und Martin eine eigene Email Adresse haben durften, war es ihrer Mutter egal. Emma konnte den Namen Martin nicht mehr hören, er ist der neue Mann von ihrer Mutter. Sie schwärmt von ihm genauso wie auch von Eric. Und das war nun schon 2 Jahre her. Josh erklärte ihr dass das Downloaden länger dauert als sonst.



Ich fang mal mit den Charakteren an. Emma ist eine Sportskanone, sie joggt sehr gerne. Ihre Eltern sind getrennt. Ihr Vater hat eine neue Familie gegründet. Ihre Mutter lebt nun mit Martin zusammen. Dann haben wir Josh, er ist ein Skater-Boy. Er will eigentlich mehr von Emma als nur Freundschaft. Dennoch probiert er etwas anderes aus.. .  Ich finde die Liebesgesichte von den beiden einfach wunderschön. Erst wollte Emma nicht mehr und dann war die Eifersucht mit dabei und es kam anders. Ich kann ja Emma verstehen, dass sie ihren besten Freund nicht verlieren will und nur die Freundschaft haben will. Dennoch ist Josh ja ein sehr süßer Typ. Man weiß aber auch sofort, dass die beiden füreinander bestimmt sind.
Das Buch ist flüssig und sehr spannend geschrieben. Ich finde auch dass Facebook als Schlüssel für die Zukunft, richtig gut ausgewählt worden ist. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe daher nur einen Tag dafür gebraucht. Man sieht in diesem Buch auch dass wenn man die Zukunft kennt, sie ändern möchte und dadurch alles komisch wird. Ich finde die vier Freunde sehr gut, wie sie einander helfen und füreinander da sind.



Mein Fazit für dieses Buch ist, es ist eine fantastische und lustige Liebesgeschichte mit sehr viel Spannung und auch Humor. Es gibt auch viele Abenteuer. Man sollte dieses Buch unbedingt lesen.


















Carolyn Mackler schreibt Jugendbücher, Kurzgeschichten und Essays und lebt in New York City. Ihre Bücher sind in Amerika mehrfach ausgezeichnet worden. Jay Asher bekam die Idee zu seinem ersten Buch während einer Audioführung in einem Museum. Er war fasziniert von der Stimme in seinem Ohr, die ihm erklärte, was er sah. Der Autor lebt in Kalifornien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.