31. August 2012

Die Geliebte des Meisterspions von Joanna Bourne



Titel: Die Geliebte des Meisterspions
Orginaltitel: The Spymaster's Lady
Autor/in: Joanna Bourne
Verlag: LYX
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 453
Erschienen: 10.05.2012
Preis: 9,99€
Buch kaufen? Hier Weltbild oder  Thalia








Klappentext:
Der britische Meisterspion Robert Grey reist nach Frankreich, um die berüchtigte Spionin Annique Villiers aufzuspüren. Durch einen Zufall landen beide in derselben Gefängniszelle und müssen zusammenarbeiten, um sich zu befreien. Robert glaubt, dass Annique wertvolle Informationen über Napoleons geplanten Angriff auf England besitzt. Er will sie deshalb nach London bringen. Doch Annique gelingt es ein ums andere Mal, sich ihm zu entziehen. Und Robert muss schon bald feststellen, dass die schöne Französin tiefere Gefühle in ihm weckt.



Der erste Satz:


Genre:
Historischer Roman





Sie war bereit zu sterben, aber nicht durch ihre eigenen Landsleute. Sie saß im Gefängnis und sank gegen die Wand. Er wollte wissen wo die Albionpläne sind. Annique streitet alles ab, dennoch hat sie die Pläne alle gesehen. Sie darf bloß nicht daran denken. Er will auch wissen, warum Vauban gerade ihr die Pläne gegeben hat. Sie darf nur nicht dran denken, sonst bemerkt er das. Da er dafür ein Gefühl hat.  Leblanc fasste Annique um den Hals und drückte zu. Er meinte sie soll ihm endlich sagen, wo diese Pläne sind. Annique meint nur, wenn sie die Pläne hätte, würde sie sich schon längst freikaufen. Vabaun war schon längst in Sicherheit und das wusste Leblanc. Er war aber noch lang nicht fertig mit ihr. Sie weinte zur Tarnung Krokodilstränen, doch er zerkratze ihr das Gesicht, indem er mit dem Daumennagel die Tränen nachfuhr.  Dann zog er ihr das Kleid aus, weil er gerne unterhalten werden möchte. Dabei ging er mit der Hand unter das Mieder und fasste ihr an die Brust. Annique wusste, dass sie nicht mehr lange durchhalten würde....






Annique ist eine französische Spionin. Sie wird als Füchsin bezeichnet, denn sie ist immer schnell wieder weg. Dennoch war ihr Leben bis jetzt nicht sehr gut. Vauban, war ihr Lehrer. Er brachte ihr alles Wichtige bei, was sie über das Spionieren wissen musste. Ihre Mutter hat in einem Freudenhaus gearbeitet, um ihre Tochter zu schützen. Ihr Vater war ein Rebell. Grey beschützt Annique. Die beiden bekriegen sich öfters. Leblanc ist ein richtig mieser Mensch, den ich gar nicht mag. Er ist hinter Annique her. Adrian ist ungefähr so wie Annique, er hilft ihr immer und gibt ihr auch die Ratschläge. Doyles ist sehr gut mit Grey befreundet. Und Maggie liebt Annique, denn sie bringt ihr immer Kleidung.
Ich finde die Geschichte ziemlich spannend, aber auch witzig. Es werden die Szenen und Orte perfekt beschrieben. Am meisten, habe ich die Kämpfe zwischen Annique und Grey geliebt. Denn die waren am  lustigsten. Die Geschichte ist eigentlich ernst zu nehmen, denn es geht um Napoleon und dessen Kämpfe. Und wie die verschiedenen Spionen, von den beiden Seiten was rausbekommen müssen. Ich finde es persönlich aber auch schön zu sehen, wie ein Mann um eine Frau kämpft. Obwohl er öfters gegen ein Brett gelaufen ist, um sie zu bekommen. Die Geschichte ist auch super aufgebaut worden, man kann es auch so sagen wie ein Üei :)



Die Geliebte des Meisterspions von Joanna Bourne ist wie ein Üei. Erst kommt die Spannung, dann die Überraschung und zum Schluss das Lustige. Ich finde man sollte das Buch gelesen haben. Es handelt zwar in der Zeit von Napoleon, aber dennoch sehr gut geschrieben. Es regt die Phantasie an und man kann es kaum aus der Hand legen. Man muss unbedingt wissen wie es weiter geht, mit Annique.



Meine Bewertung:











Autor/in:
Joanna Bourne lebt mit ihrer Familie in den Blue Ridge Mountains. Ihre Begeisterung für die Zeit der Napoleonischen Kriege führte zur Entstehung ihrer ersten historischen Romane, mit denen sie sofort große Erfolge feierte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.