11. Juni 2012

Atherton - Das Haus der Macht von Patrick Carman




Titel:  Atherton - Das Haus der Macht
Orginaltitel: Atherton.The House of Power
Autor/in:  Patrick Carman
Verlag:    Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
Einband:   gebunden
Seitenzahl:   347
Erschienen:   09.06.2011
Preis:   16,95
Buch kaufen? Hier Thalia oder Weltbild







Klappentext:
 Im Schatten dessen, was einmal die Erde war, existiert die dreigeteilte Welt von Atherton: Das sind die Highlands - das Zentrum der Macht. Tabletop, wo die Menschen unter einem niederträchtigen Aufseher schuften. Und in der Tiefe die unbewohnten Flatlands mit ihren grausigen Monstern. Edgar arbeitet in den Feigenplantagen auf Tabletop. Nachts aber klettert er verbotenerweise an den Felsen nach oben. Edgar ist auf der Suche. Wonach, weiß er selbst nicht genau. Eines Tages macht er eine unheimliche Entdeckung: Die Ebenen scheinen sich ineinander zu schieben! Wird Atherton untergehen? Um seine Welt zu retten, muss Edgar sein Leben riskieren.
(Quelle von  Kosmos Verlag   )

Der erste Satz:
"Jetzt wird es nicht mehr lange dauern. Es ist bereits eine Veränderung in Gang gekommen."





Insgesamt:


Niemand ist hier, nur ich und die Bäume, kein Mensch wird mich stören, solange ich träume. Es kann niemand mich sehen und ich sehe keinen, es droht mir kein Unheil, ich brauch nicht zu Weinen.“

Edgar ist zwar richtig dünn, dennoch sehr stark und robust. Er wohnt im Wald, wo die anderen auch wohnen. Den Wald gehörte Herr Ratikan der wirklich sehr streng ist. Edgar arbeitet genauso hart wie die anderen, doch statt zu faulenzen veranstaltet er Streiche und macht Quatsch. Klettern ist streng verboten auf Tabletop und wird sehr schwer bestraft. Dennoch gehört es zu Edgars Lieblingsbeschäftigung. Er versucht immer weiter hoch zu klettern, bis der alte Herr Ratikan in erwischt hatte.

Er drohte in mit den Gehstock zu schlagen und schlägt diesen auch paar Mal gegen den Baum. Edgar musste zur Strafe 20 extra Bäumchen anpflanzen, wenn er das nicht schafft bekommt er kein Abendessen und kein Wasser. Dennoch war er richtig stolz auf sich, weil er es so weit nach oben geschafft hatte. Also machte er sich nun an der Arbeit.

Isabella wusste sofort wo Edgar war, wo die beiden sich bei der Wasserschlange angestellt hatten. Die Zweige und Äste in den Haaren hatten in verraten……..


Als erstens ein riesen großen Lob an den Autor Patrick Carman, was er sich in diese Buch einfallen lassen hat, ist wirklich fasziniert. Auf so einer Idee zu kommen, einfach nur Klasse. Bei mir hat dieses Buch einfach ein Wow Gefühl ausgelöst.

Atherton besteht ja aus 3 verschiedenen Teilen Highland, Tabletop und Flatland. In Highland sind nur die Auserwählten dort steht auch das Haus der Macht. In Tabletop kann man sagen ist die Arbeitsklasse und Flatland kann man kaum überleben. Edgar kann einen auch wirklich sehr leidtun, aber er macht sein Ding und bleibt es auch treu.

Das Buch wurde flüssig, leicht verständlich und sehr spannend geschrieben. Die Welten wurden super dargestellt. Die Charaktere und Szenen wurden detailliert beschrieben. Genauso auch die Gefühle, wie sich Edgar gefühlt haben muss, kann man super nachfühlen.
Ich empfehle jeden das Buch zu lesen, denn das hat mal nichts mit einer Liebe zu tun. Sondern um das nackte Überleben. Es wird gekämpft um die Länder und es gibt auch Herrscher. Außerdem  hat das Buch sehr viele Extras, wie z.B. ein Interview mit dem Autor oder den Code mit der Homepage das man den entziffern kann. 

Ich freu mich auf den 2. Teil.




Autor/in:
Patrick Carman war zunächst als höchst kreativer Unternehmer tätig, bevor er zum Schreiben kam. Er entwickelte Brettspiele, Lernprogramme, Webseiten und ein erfolgreiches Radioprogramm. Seine Karriere als Geschichtenerzähler begann er, als er für seine beiden kleinen Töchter Gutenacht-Geschichten erfand. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Nordwesten der Vereinigten Staaten.

Kommentare:

  1. ....mhmmhhhmmmm, hört sich nicht schlecht an...schöne Rezension!

    LG


    Kay

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :)
    Das Buch lese ich auch gerade, hab es fast durch!
    Bin auch total begeistert von der Geschichte! :)

    LG Steffi
    http://steffisbookcase.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat das Buch gar nicht gefallen.
    Aber das ist ja Geschmackssache
    Gute Rezension :)

    AntwortenLöschen
  4. gehstock kaufen , die mit einer Taschenlampe (fokussierte LED) am Handgriff, ein Vibrator, der als Massagegerät oder einem eingebauten wirkt in Alarm kommen, sind alle vorhanden. Die Lichtquelle ist nützlich, wenn Sie in einem dunklen unbeleuchteten Straße zu Fuß sind. Der laute Alarm kann eingestellt werden, wenn Sie angegriffen werden.

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.