15. April 2012

Die Erfindung der Violet Adams von Lev AC Rosen



Titel:  Die Erfindung der Violet Adams
Autor/in:  Lev Ac Rosen
Verlag:    INK
Einband:   Gebunden
Seitenzahl:   554
Erschienen:   08.03.2012
Preis:   19,99
Buch kaufen? Hier   Thalia  oder Weltbild
Leseprobe:  Hier Klicken


Klappentext:

London, 1883: Im Zeitalter des Fortschritts halten Erfindungen wie Luftschiffe und Roboter die Welt in Atem. Violet ist selbst ein Ingenieursgenie. Schon immer war es ihr Traum, am berühmten Illyria-Institut zu studieren. Aber das ist den Männern vorbehalten, da von jungen Damen in erster Linie erwartet wird, ihr hübsches Aussehen zur Schau zu stellen anstatt sich den Kopf über mathematische Formeln zu zerbrechen. Kurzerhand schlüpft Violet in die Rolle ihres Zwillingsbruders und wird an der Eliteschule angenommen. Ihr falsches Spiel bringt bald schon seine Tücken mit sich, vor allem, als sie den charmanten Grafen Ernest kennenlernt. Dazu gesellen sich noch größere Gefahren für Violet: In Illyrias geheimen Laboren treiben vom Ehrgeiz zerfressende Wissenschaftler ihr Unwesen. Die Gier nach Macht lässt sie vor nichts zurückschrecken 
(Text- und Bildquelle: Egmont Ink)


Der erste Satz:
In der letzten Septemberwoche versammelten sich alle Hausangestellten von Messaline, um der Abreise der jungen Herrschaften in die Stadt beizuwohnen.

Genre:
Historischer Roman





Insgesamt:




Zwei Männer sitzen in der Kutsche. Der jüngere Mann scharte nervös mit den Füßen, während der älter weiter erzählt.
Mr. Adam muss leider wegen einer Konferenz, für ein Jahr nach Amerika verreisen. Violet und Ashton dürfen sich eine neue Zofe für die Ballsaison aussuchen. Violet ist die Zwillingschwester von Ashton und sehr begabt in Mechanik. Ashton ist der Zwillingsbruder von Violet, er ist eher der Poet in der Geschichte, er schreibt selbst seine Gedichte und hilft auch Violet. Er ist sehr witzig. Mr. Adam ist ein Wissenschaftler, Mrs. Wilkers, war für die beiden eine Tante, die Violet und Ashton erzogen hat. Die Illyria war die Wissenschaftsschule, wo nur Jungs erlaubt waren. Cecily ist eine Wissenschaftlerin und die Cousine von dem Duke. Der Duke leitet die Schule, er ist begabt und liebt Blumen.







Das Erste, was mir an diesem Buch gefallen hat, war der Prolog, er war witzig und erfrischend. Die verschiedene Charaktere mussten durch verschiede Verwandlungen, dennoch zeigten sie immer wieder Stärke. Die Schreibweise ist recht flüssig, spannend, witzig und leicht verständlich. Man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Man muss wissen, wie es weiter geht mit Violet. Es wurde alles bildlich beschrieben, die Situationen sowie die Kämpfe. Ich finde sogar die Liebe, von verschiedenen Charakteren wurden super beschrieben. Ich finde es genauso gut, dass es mal nicht nur um heterosexuell, sondern auch mal um homosexuell geht. Was im 18.Jahrhundert eigentlich verpönt war. Ich rate euch liest einfach das Buch, die 554 Seiten gehen ganz schnell zum Lesen. Man hat Spannung, Spaß und jede Menge Überraschung. Und für jeden beginnt ab der ersten Seite, sein eigenes Kopf Kino. Ich finde das Buchcover, ist ein richtiger Hingucker geworden. Wo man Violet Adams sieht.





Autor/in:
Lev Rosen wuchs in Manhattan auf und hat am Oberlin College in Ohio Kreatives Schreiben und Englisch studiert.       

1 Kommentar:

  1. Das Buch interessiert mich auch. Schöne Rezension hast du.

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.