13. März 2012

Ich bin Nummer Vier von Lore Pittacus




Titel: Ich bin Nummer Vier
Autor/in: Lore Pittacus
Verlag:   Aufbau Verlag
Einband:  Taschenbuch
Seitenzahl:  352
Erschienen:  28.02.2011
Preis:  14,95
Buch kaufen? Hier  Thalia oder Weltbild
Leseprobe: Hier klicken


Klappentext:
Wir sehen aus wie ihr. Wir reden wie ihr. Aber wir sind nicht wie ihr. Wir haben Kräfte jenseits eurer Vorstellungskraft. Wir sind stärker und schneller als alles, was ihr je gesehen habt. Wir wollten eins werden und den Feind bekämpfen. Aber sie haben uns gefunden. Nun sind wir auf der Flucht. Wir leben unter euch, ohne dass ihr es bemerkt. Aber sie wissen es.
Neun ausserirdische Teenager fliehen auf die Erde, nachdem ihr Heimatplanet Lorien von einem schrecklichen Feind zerstört wurde. Auf der Erde tarnen sie sich als High School-Schüler, immer auf der Flucht. John Smith ist das nächste Opfer. Und dann verliebt sich Nummer Vier ...
(Text- und Bildquelle: Aufbau Verlag)

Der erste Satz:
Die Tür beginnt zu vibrieren, ein windschiefes Ding aus Bambustrieben, mit abgerissenen Schnüren zusammengebunden.

Genre:
Fantasy



Inhaltlich:

Es vibriert, es scheint näher zu kommen. Beide legen nackt auf ihrem Bett. Der Mann steht auf und will nachschauen. Doch plötzlich schwingt ein Schwert, der Mann ruft zu dem Jungen er solle schnell wegrennen. Sie wurden von den Planet, weggeschickt, um dem Feind zu töten. Jedoch mussten sie sich verstecken, für wie lange weiß keiner. Immer wenn eine Nummer gestorben ist, merkt Nummer Vier es. Dann bekommt er am Fuß eine Narbe.
Henry und Nummer Vier verbrennen die Dokumente, damit es keine Spur mehr gibt. Die jemand verfolgen könnte, sie waren gefälscht. Die beiden packten die letzten Teile ins Auto, dann fahren sie Los zur nächsten Stadt.
Nummer Vier schaut in den Atlas hinein, das einzige Erinnerungsstück, was die beiden besaßen. Henry fragt, wie Nummer Vier den Namen John Smith gefällt. Ihm gefällt den Namen sehr gut und freundet sich damit an. Die beiden fahren nach Ohio, wo sie wieder alles von neu aufbauen müssen.
Sie mieten ein Haus, und am nächsten Tag musste John schon in die Schule. Dort sieht er die wunderschöne Sarah. Sarah macht gleich ein Foto von John. Wenn das Henry wüsste, würde er bestimmt wütend werden. Beim Direktor angekommen, hält er erst mal einen langen Vortrag, was man tun darf und was man nicht tun darf. Dann bekommt er seinen Stundenplan. (Mehr verrate ich euch nicht).


Insgesamt:
Ich finde die Geschichte wirklich gut. Nummer Vier hatte ja niemanden außer Henry. Die, eine sehr nahe Freundschaft hatten. So eine, Vater - Kind Freundschaft. Er ist sehr stark und musste auch sehr viel mitmachen. Wenn man sich vorstellt, man wird als Kind irgendwo alleine hingeschickt nur mit Henry, nein das würde ich nicht wollen. Wenn man mit dem Buch anfängt zu lesen, kann man das gar nicht mehr aus der Hand nehmen, so spannend ist es. Die Umgebung, Charakter, Hintergründe sowie die Kampf stellen, wurden super beschrieben. Ich empfehle jeden das Buch, weil es eine spannende, herzzerreißende Geschichte ist. Die jeden unbedingt lesen sollte! Ich freue mich schon auf dem 2. Teil sowie auf dem Film:)



Ich danke dem Aufbau Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares! 

Autor/in:
Pittacus Lore ist der Anführer des Planeten Lorien. Die letzten zwölf Jahre hat er auf der Erde verbracht, um den Krieg vorzubereiten, der über das weitere Schicksal jeglicher Existenz entscheiden wird. Sein aktueller Aufenthaltsort ist unbekannt

1 Kommentar:

  1. Eine sehr schöne Rezension. Das Buch kaufe ich mir.

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.