30. Oktober 2011

Urbat - Der verlorene Bruder - Bree Despain





Titel:  Urbat - Der verlorene Bruder   
Autor/in: Bree Despain
Verlag:   Aufbau
Einband:  gebunden
Seitenzahl:  442
Erschienen:  19.09.2011
Preis:   16,99





Klappentext

»Du kannst ihm nicht vertrauen. Bitte, Gracie, glaube mir. Ihr seid alle in Gefahr. Du musst wissen, dass …« Die Stimme erstarb. Dann war die Leitung tot. »Jude!«, schrie ich in mein Handy. Grace hat das größte Opfer gebracht, um Daniel zu heilen – sie hat ihre Seele in die Klauen des Wolfes gelegt. Nun muss sie ein Hund des Himmels werden. Auf der Suche nach ihrem abtrünnigen Bruder Jude kommt sie dem mysteriösen Talbot näher. Der Wolf in ihr wächst und sie entfremdet sich von Daniel. Sich des dunklen Weges, den sie einschlägt, nicht bewusst genießt Grace ihre neuen Fähigkeiten – und bemerkt nicht, dass ein alter Feind tödliche Fallen auslegt ... »Biss«-Fans müssen nicht verzweifeln! Es gibt noch andere spannende Fantasyromane, die von magischen Wesen und Liebe über alle Grenzen hinweg erzählen.
(Text- und Bildquelle: Aufbau)



Meine Meinung:

Cover:

Ich finde das Buchcover richtig gut gestaltet. ­Der schwarzer Hintergrund mit dem Blauen finde ich, hat einen super Kontrast. Die blaue Schrift finde ich auch super! Die Frau, die mit dem blauen Rock passt perfekt dazu. Einfach wie ich mir ­Gracie vorstelle.

5 von 5 Sternen

Schreibstil:

Der Schreibstil ist recht flüssig und leicht verständlich. Die ich - Form, passt dazu sehr gut finde ich. Man kann sich in vielen Punkten, in ­Gracie sich hineinsetzen. Was sie gerade fühlt und wie sie über die Sache denkt!

5 von 5 Sternen

Inhaltlich:

Gracie und Daniel trainieren wieder. Nach langen Hauserrest, sehen die beiden sich wieder. Nach dem Traning zählten die die Meteoriten für die Schule, besser gesagt die beiden küssen sich. Dann hörte Daniel auf, weil ihr Handy summte. Es war Ihr Bruder, Jude der von Daniel´s Handy anrief. Leider war das Gespräch nicht lange, und es wurde auf einmal unterbrochen. Obwohl es Ihr Vater verboten hatte, ist Sie in das Zimmer von Daniel reingegangen um dort zu gucken, ob Jude noch da ist. Im Supermarkt und in der Turnhalle wurde eingebrochen, aber ohne die Beweise, da die Camara nichts aufgenommen hat. Es fehlten Chips und Bier uvm. Daniel denkt es sei Jude, aber Gracie denkt das nicht. Sie denkt das könnte er nicht. Beide müssen für Torent die Schule, Bewerbung machen, das heißt auch Bild malen, was Daniel sicher Spass macht. Sie lernt Talbot kennen, der sie irgendwie das Herz schneller schlägen lässt. April und Gracie bilden ein Team, wobei nur Gracie die super Kräfte hat.  Mehr verrate ich euch dazu nicht, kauft einfach das Buch :) Denn das Lesen macht sehr viel Spass :)

5 von 5 Sternen

Insgesamt:

Also eins muss ich sagen, wenn man das Buch anfängt zu lesen, vergisst man alles um sich herum. Denn das Buch hat es bei mir wirklich, mir hat auch an manchen Stellen die Grace Divine leidgetan. Wie Sie sich fühlt, ihr Bruder weg, Daniel ist komisch und dann natürlich noch neuen Kräfte. Mutter ist nicht wirklich anwesend und ihr Vater ist unterwegs um Jude zu finden. Aber ich finde es auch interessant, wie sie und April, dass alles schaffen. Ich finde es aber auch nicht sehr gut, wo Jude warnt vor Daniel, ihre große Liebe. Was ich aber wiederum sehr gut fand, sind die Angriffe auf dem verschiedenen Läden. Oder wie April Lady Gaga gang. Ich finde die Handlungen, werden super beschrieben, genauso die Charakter und Orte. Man kann mit die Fantasie, sich super alles vorstellen. Wie der Laden ausgeraubt wurden, ist usw. Die Zwiespalt spürt man auch super gut, einerseits will sie ein normales Leben haben aber anderweites will sie ihre Kräfte ausprobieren. Genauso die Konflikte zwischen Daniel und Gracie geht ihr ziemlich nah. Es ist einfach ein Super Buch ob es ein dritten Teil, mal erscheinen würde. Ich würde mich freuen!



Ein riesen großes Dankeschön an den Verlag Aufbau, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.